Drucken

Im Jahr 2003 startete der Groß Glienicker Kreis eine Kampagne zur Rettung des 100 Jahre alten Potsdamer Tores am Eingang zum Gut. Aus der Bürgerinitiative wurde ein eingetragener Verein und der Groß Glienicker Kreis e. V. sammelte über 16.000 Euro Spenden für den Wiederaufbau des Tores. Mit Hilfe eines Teils dieser Spenden gelang die Restaurierung des vom Verfall bedrohten Torbogens im Jahr 2006 durch die Stadt Potsdam. (Bei der Restaurierung wurde festgestellt, dass der Torbogen vermutlich das erste Betonbauwerk in Brandenburg ist.)

Der Torbogen ist der erste von drei Bauabschnitten des gesamten Ensembles. Mit Hilfe weiterer vom GGK e. V. eingeworbener Spenden- und Sponsorengelder wird zur Zeit die Restaurierung der Neugierde (zweiter Bauabschnitt) durch die Stadt Potsdam durchgeführt.

Potsdamer Tor mit Neugierde
Potsdamer Tor mit noch renovierungsbedürftiger Neugierde